In einem gut durchdachten Interieur ist jedes Detail an seinem Platz, harmoniert mit dem Rest der Dekoration und verleiht der Gesamtidee eine gewisse Note. Vorhänge und Gardinen sind natürlich keine Ausnahme von dieser Regel.

Und wissen Sie, was der Unterschied zwischen den oben genannten Arten von Textildekorationen ist? In diesem Artikel erzählen wir Ihnen, was Gardinen sind, wie sie sich abheben und wie sie im Innenbereich eingesetzt werden.

Es gibt zwei verbreitete Missverständnisse über diesen Begriff. Einige nennen Vorhänge Vorhangstangen, während andere ein Gleichheitszeichen zwischen Vorhängen und Gardinen setzen.
In der Tat, wenn man sich auf verschiedene Sprachversionen bezieht, in Holland so genannte leichte, luftige Tücher, die das ganze Fenster oder nur einen Teil davon bedecken können. In England ist dies die Fensterdekoration, deren Hauptfunktion – unabhängig von der Form – der Schutz vor Licht ist. Und in Deutschland ist dies der Name eines Vorhangs, der die gesamte Fensteröffnung bedeckt.

Was sind Vorhänge?

Vorhänge sind Vorhänge aus leichtem, dünnem, transparentem Stoff. In diesem Sinne wird dieses Wort im modernen Designwörterbuch verwendet. Sie können dichter sein, sollten aber in jedem Fall glatt und gleichmäßig gewebt sein.
Die am häufigsten verwendeten Materialien sind Schleier, Organza, Tüll, Seide und Spitze. Natürliche Stoffe elektrisieren nicht, fühlen sich angenehm an, sind aber schwieriger zu pflegen. Synthetische Stoffe hingegen sind besser drapiert und bilden üppige Falten, sehen meist luftiger aus und sind auch viel leichter zu reinigen.

Der empfindliche dünne Vorhang sollte schonend behandelt werden – Staubsaugen mit geringer Leistung, vorzugsweise von Hand, und sorgfältige Wahl des Bügelmodus. Teppiche und Vorhänge können unter diesem Link eingesehen werden: https://warenza.de/wohnen/heimtextilien. Die Größe des fertigen Produkts variiert je nach Raum, Design und Zweck. Vorhänge können die Fensteröffnung ganz oder teilweise schließen oder sogar die gesamte Wand, die aus einem oder zwei Tüchern besteht, mit dekorativen Elementen – Pinsel, Fransen, Lambrequin – verziert werden.

Auch die Befestigungen sind unterschiedlich – es ist möglich, einen Wand- oder Deckenvorsprung zu verwenden, und zwar als hängendes Geflecht mit Haken, Stoffscharnieren oder sogar einfach in Form einer Tunneloberkante des Produkts selbst genäht, im Stil eines Cafés an der Traufe aufgereiht.

Empfehlungen zur Anwendung:

Was sind Vorhänge?
  • Wenn sich unten an den Fenstern Batterien befinden – unterlassen Sie es, sie zu überlappen, wählen Sie verkürzte Modelle oder kombinieren Sie lange Vorhänge an den Seiten mit einem lakonischen Rollvorhang oder einem römischen Vorhang.
  • Vertikale Muster und feine Falten erstrecken sich optisch nach oben in den Raum mit niedriger Decke.
  • Die lange Vorhangstange und das Muster mit horizontalen Streifen verlängern optisch die Wände des engen Raumes.
  • Und denken Sie natürlich auch an den allgemeinen Stil!

Vorhänge sind für fast jeden Raum geeignet, außer für Bad und Toilette.

  • Vorhänge für Kinder werden vorzugsweise aus natürlichen Materialien hergestellt, außerdem lohnt es sich, auf erweiterte Modelle zu achten, wenn das Baby gerade erst lernt, die Welt kennen zu lernen und sie selbst anziehen kann.
  • Die Küche hat gute kurze praktische Vorhänge bis zur Fensterbank. Und natürlich sollten sie leicht zu waschen sein.
  • Das Schlaf- und Wohnzimmer bietet mehr Raum für Kreativität. Die Länge der Leinwände – beliebig, das Volumen Dekorationselemente und Designs sind angemessen.
  • In Cafés und Restaurants werden zarte Vorhänge nicht nur zur Fensterdekoration, sondern auch zur Abgrenzung des Raumes und zur Schaffung einer romantischen Atmosphäre verwendet.

Recommended Articles